Newsletter | Impressum
Deutsch English
Besucher: 92331
 
 

Bild wählen

Der Roboter ist sehr klein und kompakt gebaut, Verstrebungen machen ihn stabil. Durch eine Untersetzung von 1:3 erreicht er eine moderate Geschwindigkeit.

Weil er nur 2 Räder hat liegt er hinten auf einem runden 1*1 Stein auf. Mit seinem langen Balken auf der Rückseite kann sich der Roboter an Wänden senkrecht dazu ausrichten.

Diese seitlichen Räder dienen der Orientierung an der Wand. Dabei fährt der Roboter immer etwas rechts, um die Wand nicht zu verlieren. Oberhalb ist der Rotationssensor zu sehen, der mittels eines an die Räder angeschlossenen Differentials Drehbewegungen des Roboters misst.

Von unten ist die Mechanik des Roboters gut erkennbar. Zum einen die 1:3 Untersetzung und zum anderen links die zwei 16er Zahnräder und rechts die drei 8er, um das Differential (über den Achsen im Dunkeln) bei unterschiedlicher Drehgeschwindigkeit zu drehen.

Mit diesem Aufsatz können gleich zwei Aufgaben erledigt werden: Die "Rampe" fährt unter die CD, hebt sie über die Halterung und lässt sie dann nach vorne gleiten. Die lange Stange hakt sich in die Brille ein und nimmt sie mit in die Base zurück.

Mit Hilfe dieses Moduls werden die Aufsätze angetrieben. Ein Schneckengetriebe ermöglicht eine kräftige und gut kontrollierbare Drehbewegung. Der Lichtsensor erkennt die Farbe der Fahnen.

Das Modul wird mit Hilfe von 6 Zapfen auf der Vorderseite des Roboters angebracht und kann so schnell wieder entfernt werden.

Mit diesem Aufsatz kann der Ball in den Korb befördert werden. Sehr genau geht das leider nicht, aber man hat schließlich 4 Versuche. Damit der Roboter nicht nach vorne umkippt, sind hinten Reifen als Gegengewicht angebracht.

Um das Essen zu servieren wird auf diesen angewinkelten Aufsatz das Tablett gelegt und über den Tisch waagerecht gestellt. Beim Zurückfahren bleibt es dann liegen. Das Gegengewicht muss hier noch schwerer sein.

Hier sind gleich zwei Aufsätze angebracht: Zum einen ein einfacher Arm, um die Fahnen nach der Detektion durch den Lichtsensor umzulegen. Zum anderen eine Konstruktion mit einer in eine Richtung bewegbaren Stange. Diese Stange kippte nach hinten, wenn der Roboter auf das Tor zufährt und blockiert beim zurückfahren, wodurch das Tor geöffnet wird.

 
Zur Startseite
Zu den Robotern
Zu meinen Favoriten
Zum Gästebuch - bitte trage dich ein
Was sonst nirgends reinpasst
Home
Roboter
Favoriten
Gästebuch
Sonstiges